WIESN SPECIAL: Starkbier-Marshmallows + Buchrezension „Marshmallows“ von Thorbecke

O’zapft ist!

Es ist wieder so weit, die Wiesn 2013 wurde letzten Samstag feierlich eröffnet. Als Münchnerin muss ich gestehen – Nein, ich war dieses Jahr noch nicht da!  Als Wiedergutmachung habe ich aber ein zünftiges Wiesn-Special für euch!OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Vor kurzem habe ich auf meiner Facebookseite eine kleine Umfrage gestartet was ich als nächstes zaubern soll. Die Marshmallows haben ganz klar gewonnen!  Wie gut, dass ich ein neues passendes Backbuch habe : ) Nämlich „Marshmallows“ vom Thorbecke-Verlag. In dem Buch findet man alles rund um Marshmallows: Von der klassischen weißen Variante, über Rosenwasser-Marshmallows bis hin zu marmorierten Marshmallows in allen möglichen Variationen. Allerdings tauchen auch leckere Marshmallow-Brownies und Marshmallow-Fondue auf. Hmmm lecker : ) Die Rezepte sind für Einsteiger gut beschrieben und geben hilfreiche Tipps, wie z.B. das Einfetten des Messers zum einfachen Schneiden der Stücke. Zu jedem Rezept gibt es schöne Bilder von denen man sich inspirieren lassen kann.

978-3-7995-0388-4

Passend zum Thema Wiesn habe ich mir die Starkbier-Marshmallows vorgenommen und war wirklich gespannt wie das hinhaut. Denn Marshmallows habe ich noch nie selbst gemacht!

Die Zutaten sind überschaubar:

180 g Puderzucker, 60 g Stärke, 240 ml Starkbier (z.B. Guinness), etwas Butter oder helles Pflanzenöl, 3 EL Gelatine-Pulver, 350 g Zucker, 100 ml heller Mais- oder Zuckerrübensirup, 1/4 TL Salz

Die Zubereitung war ein kleines Abenteuer:

Zuerst wird der Puderzucker mit der Stärke in eine Schüssel gesiebt. Anschließend wird eine Metallform ( ca. 33 x 22 x 5 cm) großzügig mit Butter oder hellem Pflanzenöl eingefettet, dann etwa die Hälfte der Puderzuckermischung darüber verteilen (Achtung! Die Ränder nicht vergessen).

Jetzt die Hälfte des Bieres (120 ml) in eine große Schüssel geben und mit 3 EL Gelatinepulver bestreuen. In einem großen, hohen Topf den Zucker, mit dem Zuckerrübensirup und den restlichen 120 ml Bier erhitzen, sodass der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Anschließend die Masse noch ca. 10-12 Minuten auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen, bzw. solange Kochen bis das Zuckerthermometer 116 ° anzeigt. Dieser Zustand wird als „Soft ball“ bezeichnet. Ich kann euch sagen, das war gefühlt eine Stunde die ich da  mit dem Zuckerthermometer und dem Holzkochlöffel zum umrühren stand. Und bitte seid vorsichtig, die Masse ist SAU HEIß und wirft auch schon mal Bläschen die platzen und wild durch die Küche spritzen.

Sobald die 116 ° erreicht wurden, die Masse vorsichtig (um Spritzer zu vermeiden) in die Schüssel mit Gelatinebier kippen und gleich miteinander verrühren bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Anschließend mit einem Handrührer oder einer Küchenmaschine ca. 10 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen (Auch hier bitte aufpassen, dass die noch heiße Masse nicht durch die ganze Küche spritzt), bis die Masse etwas abgekühlt und dick geworden ist, glänzt und sich das Volumen ungefähr verdreifacht hat.

Dann muss man ganz schnell sein und die Masse in die vorbereitete Form gießen. Anschließend mit dem restlichen Puderzucker bestäuben und für mindestens 4 Stunden bei Raumtemperatur fest werden lassen.

Am nächsten Tag habe ich ein spitzes Messer eingefettet und habe die Masse vorsichtig vom Rand gelöst. Anschließend habe ich ganz vorsichtig und in einzelnen Schritten die Masse aus der Form geholt und auf ein Schneidebrett gelegt. Jetzt einfach beliebig große Stücke schneiden (Achtung – klebrige Angelegenheit).

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wie man im Bild unten sehen kann sind die Marshmallows an den Schnittstellen sehr klebrig.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Daher sollten sie gleich in der übrig gebliebenen Puderzuckermasse gewälzt werden.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Dann habe ich alle Marshmallows nochmal leicht abgeklopft um den überschüssigen Puderzucker zu entfernen.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMan kann die Marshmallows so genießen oder z.B. mit Vollmilch-Schokolade bestreichen und eine in weiße Schokolade getunkte Brezel darauf legen. Schmeckt super lecker!

Für alle die das Rezept nachmachen wollen: Mein Topf, in dem ich die Zuckermasse auf 116° erhitzt habe, hat danach ausgesehen wie Sau. Ich dachte den kann ich danach wegschmeißen. Denn die komplette Masse karamellisiert natürlich bei den Temperaturen und das ist alles im Topf fest geworden. Ich habe aber einen ganz einfachen Tipp für euch, wie ihr es schafft, dass der Topf wieder wie neu aussieht. Einfach ausreichend Wasser im Wasserkocher aufkochen, in den Topf kippen und 5 Minuten stehen lassen, danach das Wasser einfach ausgießen und es sollte nichts mehr am Topf kleben!

Und, wer von euch traut sich an die himmlisch weich und traumhaft leichten Marshmallows?

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s