Geschenkidee – Lebkuchenherzen à la Wiesn oder Weihnachten

Coucou!

Man kann sich nicht mehr davor verstecken, Marzipankartoffeln, diverse Adventskalender, Lebkuchen und Schoko-Nikoläuse verraten es einem – Weihnachten steht vor der Tür. Noch 43 Tage sind es bis dahin – um genau zu sein.

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich habe schon einige Geschenke besorgen können und somit wird meine To-Do Liste auch immer kleiner. Ein wirklich entspannendes Gefühl wenn man an den ganzen Freizeitstress denkt der einen sowieso kurz vor den Feiertagen einholen wird.

Als kleine Geschenkidee habe ich selbst gemachte Lebkuchenherzen für euch. Macht einfach den Teig, schneidet die Herzen aus, backt sie und dann kann man sie beliebig für Freunde und Familie dekorieren und personalisieren. Die Herzen sehen nicht nur gut aus und sind selbst gemacht, sie schmecken auch super! (Wobei ich so ein hübsches Geschenk eher behalten würde, so hat man länger etwas davon).

Das Rezept zeige ich euch anhand der Lebkuchen die ich für eine Kollegin zur Hochzeit gebacken habe. Für die Dekoration habe ich hier eine Zuckerschrift gewählt, zu Weihnachten kann man die Herzen aber auch super mit Nüssen, z.B. Mandelstiften, dekorieren.

Für ca 20 kleine Herzen braucht ihr:

200 g Butter, 250 g Zucker, 500 g Honig, 1 Päckchen Lebkuchengewürz, 4 EL Kakaopulver, 2 Eier, 1 kg Mehl, 1/2 Päckchen Backpulver und 1 Prise Salz

Zubereitung:

Die Butter mit dem Zucker und dem Honig in einem Topf bei mittlerer Hitze zum schmelzen bringen und solange umrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Vorsicht – die Masse wird sehr heiß! Während die Zuckermasse etwas abkühlen kann, das Mehl mit dem Lebkuchengewürz, Kakaopulver, Backpulver und Salz sieben und miteinander vermischen. Jetzt die Zuckermasse dazugeben und mit einem Knethaken solange umrühren bis ein homogener Teig entsteht, die 2 Eier dazugeben und mit einarbeiten. Solltet ihr nur ein Handrührgerät haben wäre es vielleicht besser die Zutaten in 2 Schritten zu verarbeiten sonst ist die Maschine überfordert. In der Kitchenaid kann ich bis zu 1kg Mehl alles zusammen verarbeiten. Jetzt Teig zu einer Kugel formen, flach drücken und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Ist der Teig abgekühlt, Nach und nach etwas Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen, Herzen in gewünschter Größe ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier geben. Im vorgeheizten Ofen bei ca. 160°C für 20 Minuten backen. Bei der Backzeit kommt es ganz auf die Dicke der Herzen an. Die 20 Minuten sind für eine Teigdicke von 1-2 cm ausgelegt. Lasst die Lebkuchen nicht zu lange drin, werden sie braun, sind sie schon zu lange in den Genuss der Hitze gekommen. Nach dem rausholen sind sie noch recht weich, nach dem auskühlen werden sie dann ziemlich fest und mit der Zeit wieder weicher. Warum das so ist? Keine Ahnung ;  )

Jetzt könnt ihr eure Herzen nach Lust und Laune verzieren. Solltet ihr Nüsse verwenden wollen, müssen diese vor dem Backen schon in den Teig gedrückt werden damit sie halten. Für die Zuckerschrift einfach 2 Eiweiß aufschlagen und mit soviel Puderzucker vermischen, bis die Konsistenz spritzfähig ist, aufspritzen und mindestens 1 Tag trocknen lassen!

Hübsch verpackt in einem Cellophanbeutel mit einer hübschen Schleife drumherum sind die Lebkuchenherzen der Hingucker!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

6 Comments

  1. Daniela

    Wie „klein“ sind die Herzen denn wenn ich da ca 20 raus bekomme? ich suche ein rezept wo ich schon ca die größe eines tellers mehrmals (ich benötige ca 10 stück) rausbekomme

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s