Rhabarber-Time! Eine lecker, leichte Tarte.

Man sieht ihn gerade wieder überall – den Rhabarber. Denn von April – Juni spielt er die Hauptrolle in der regionalen Küche!

Weil ich noch nie mit Rhabarber gearbeitet habe und ich das unbedingt mal ausprobieren wollte, habe ich mir also ein paar Stängel besorgt und mir ein hübsches Rezept für euch ausgesucht. Eine Tarte sollte es sein, mit Vanillepudding und Rhabarber. Im Rezept war doch tatsächlich fertiger Pudding vorgesehen! Kommt mir – wortwörtlich- garnicht in die Tüte und somit habe ich auch meinen 1. selbstgemachten Vanillepudding ausprobiert. Da er so einfach und lecker ist habe ich ihn schon 2 mal nachgemacht und einmal sogar mit Schokolade verfeinert … hmmm!

Alles was ihr für die Rhabarber-Vanille-Tarte braucht ist:

1 Blätterteig (ja ok – den kann man schonmal fertig kaufen), 50 g Speisestärke, 50 g Zucker, 500 ml Milch, 1 Vanilleschote, 2 Eier, 3 EL Zucker, 400 g Rhabarber

Zubereitung: Eine Tarteform etwas buttern und leicht mehlen. Den Blätterteig zuschneiden, in die Form legen, festdrücken, mit einer Gabel an ein paar Stellen einstechen und für ca. 10 Minuten bei 200° (im vorgeheizten Ofen) vorbacken. In dieser Zeit den Rhabarber waschen, schälen und zuschneiden. Den Zucker und die Stärke mischen, die Eier trennen und das Eigelb dazugeben, 13 EL Milch hinzufügen und alls gut miteinander vermengen. Die restliche Milch mit dem Mark einer Vanilleschote und der Schote selbst aufkochen und von der Herdplatte nehmen. Jetzt kommt die Stärke-Mischung in die Milch und wird unter stetigem Rühren nochmals aufgekocht. Anschließend gleich wieder von der Herdplatte nehmen. Das übrig gebliebene Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den abgekühlten Pudding untermischen, auf den vorgebackenen Blätterteig verteilen, den Rhabarber darauf verteilen und bei 200° ca. 20 Minuten backen.

Es ist wirklich wichtig, dass ihr den Blätterteig vorbackt, denn sonst wird er nicht richtig durch und lässt sich nicht gut schneiden. Alternativ zum Blätterteig könnt ihr auch einen ganz normalen Mürbeteig herstellen und vorher Blind backen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s