Meine kleinen Backgeheimnisse – feinster Rotweinkuchen!

Wir können es nicht mehr verneinen – der Herbst hat uns eiskalt erwischt! Die Bäume verlieren ihre Blätter und man spielt mit dem Gedanken Abends die Heizung aufzudrehen. Da kann man schonmal anfangen lecker, flauschige Herbstkuchen zu backen …

Auf meiner Liste stand am Wochenende der Rotweinkuchen nach dem Rezept vom Konditormeister Thomas Heinrich. Er ist Inhaber des Café Schuntners in München und hat ein Buch mit seinen persönlichen Tipps und Tricks veröffentlicht: Meine kleinen Backgeheimnisse vom  Dort-Hagenhausen-Verlag.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Das Buch ist unterteilt in die Kapitel:

– Grundlagen/ Grundrezepte/ Wissenswertes
– Kuchen für Freunde
– Besondere Köstlichkeiten
– Klein und zwischendurch
– Von Herzen und Stille Zeit

Somit ist für jeden Anlass etwas dabei und man hat eine tolle Auswahl zwischen einfachen Rezepten die schnell gehen und anspruchsvolleren Torten und Gebäck. Super finde ich, dass sich hin und wieder ein kleiner Tipp auf der Seite versteckt, wie man das Rezept noch aufwerten kann oder was man besonders beachten sollte!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für den leckeren Rotweinkuchen braucht ihr:

250 g Butter, 250 g Zucker, 10 g Vanillezucker, 4 Eiweiß, 4 Eigelb, 20 g Kakaopulver, 150 ml Rotwein, 250 g Mehl, 1 Pck Backpulver, 100g Schokoladenstücke, 3 Feigen

Zubereitung: 

1. Den Backofen auf 180° vorheizen.

2. Die zimmerwarme Butter mit 150 g Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren. Anschließend das Eigelb, den Kakaopulver und den Rotwein dazugeben und gut verrühren.

3. Das Eiweiß mit den restlichen 100 g Zucker sehr steif schlagen. Die Hälfte davon zu der Butter-Zucker Masse geben und unterrühren.

4. Das Mehl und das Backpulver in den Teig sieben und vermischen. Anschließend die 100 g Schokoladenstücke / -splitter mit in den Teig geben und die restliche Eiweißmasse vorsichtig unterheben.

5. Alles in eine Form geben und für ca. 45 Minuten bei 180° backen.

Zur Deko habe ich 3 Feigen in feine Scheiben geschnitten und den Kuchen damit belegt. Alternativ kann man den Kuchen auch mit Schokolade überziehen sobald der Kuchen abgekühlt ist. Dann kann man ihn immer noch mit Feigen belegen, allerdings erst kurz vor dem Servieren, da die Feigen sonst Flüssigkeit verlieren.

Den Rotwein kann man für die Menge gut in kleinen Flaschen kaufen, ein kleiner Rest bleibt allerdings immer noch übrig, den kann man dann in Ruhe genießen solange der Kuchen in der Röhre ist : )

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s