Lecker . Fluffig . Mohnzopf .

Ich weiß auch nicht wieso, aber Ostern verbinde ich immer mit leckeren, saftigen Hefezöpfen. kennt ihr das?

Da ich von einem anderen Kuchen noch massenweise Mohn übrig hatte, musste ich mir etwas einfallen lassen um diesen endlich mal sinnvoll zu verwerten. Und schwups kam die Idee zu einem Mohnzopf der ebenso simpel wie lecker ist!

P1012862

Alles was ihr dazu benötigt:

Für den Hefeteig:

500 g Mehl, 200 ml Milch, 1 Würfel Hefe, 100 g Zucker, 90 g Butter, 1 Ei, 1 Prise Salz

Für die Füllung:

60 g Marzipanrohmasse, 5 EL Sahne oder Milch, 1 Ei, 1 TL Zimt, 1 Schuss Amaretto, 100 g Zucker, 100 g gemahlener Mohn

Zubereitung:

Die Milch mit der Hefe und dem Zucker auf dem Herd erwärmen. Sobald sich der Zucker und die Hefe aufgelöst haben die Milch unter das Mehl rühren. Mit einem Knethaken anschließend die weiche Butter, das Ei und eine Prise Salz unterrühren. Jetzt kann der Hefeteig an einem warmen Ort für ca 30 min gehen.

In dieser Zeit könnt ihr sie Füllung vorbereiten. Dafür müsst ihr den Marzipan reiben oder in kleine, feine Stücke schneiden und mit allen anderen Zutaten vermengen bis ihr eine homogene Masse habt.

Sobald der Hefeteig schön aufgegangen ist, teilt ihr in 3 gleichgroße Stücke und knetet diese nochmal schön durch. Jetzt nehmt ihr 1 Teil und rollt es 0,5 cm dick zu einem Rechteck aus. Dieses schmiert ihr mit 1/3 der Mohnmasse ein und lasst ca. 1 cm zum Rand frei. Jetzt rollt ihr das ganze an der lange Seite zu einer „Wurst“ auf und legt sie beiseite. Das wiederholt ihr mit den anderen 2 Teigteilen sodass ihr am Ende 3 gleichlange „Würste“ habt ;-) .

Bildschirmfoto 2016-02-24 um 10.52.32

Diese legt ihr jetzt nebeneinander und drückt sie am oberen Ende zusammen. Jetzt fangt ihr an vorsichtig einen Zopf zu flechten und drückt auch das untere Ende zusammen. Lasst den Zopf so nochmal 30 Minuten gehen. In dieser Zeit könnt ihr den Backofen schonmal auf 160 vorheizen.

Für einen schönen Glanz könnt ihr jetzt noch 1 Ei mit 2 EL Milch verquirlen und den Zopf damit einstreichen – und ab in den Ofen damit! Nach ca. 45 Minuten sollte der Zopf fertig sein. Wenn der Zopf außen schon recht goldbraun ist, aber innen noch nicht durch, lege ich immer ein Stück Alufolie auf den Zopf und lasse ihn weiter im Ofen, so wird er nicht dunkler.

 

Bildschirmfoto 2016-02-24 um 11.05.41

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s