Petit Fours – eine zuckersüße Versuchung!

Ohlàlà, les petit fours!

Ich war schon immer ganz verzückt von diesen kleinen süßen Kuchen. Für mich haben sie schon immer etwas ganz Besonderes und eine
Seltenheit dargestellt da es sie bei mir in der Nähe nirgends zu kaufen gab. Als ich wusste, ich würde den Schritt wagen und nach München ziehen, bin ich mehrmals die Woche für Wohnungsbesichtigungen dort hingefahren und habe die übrige Zeit für etwas bummeln genutzt. Ein ganz besonderer Moment war es dann für mich, als ich mir im Dallmayr ein solches Petit Fours gekauft, mich in den Zug gesetzt, die feine Verpackung geöffnet habe und in den Genuss dieses leckeren, kleinen
Kuchens gekommen bin – mit dem Gedanken im Kopf dass die Stadt, in der es Petit Fours zu kaufen gibt, bald meine neue Heimat werden sollte!

Ihr seht, ich habe eine ganz besondere Verbindung zu diesem Gebäck und tatsächlich steht es seit längerem auf meiner „Muss ich unbedingt mal wieder backen“-Liste. Letzte Woche war es soweit und sie sind himmlisch gut geworden! Sie sind zwar etwas aufwändiger zu machen, aber gleichzeitig garnicht kompliziert und ich würde schon fast sagen gelingsicher! Ich sollte öfters mal welche machen .. gerade für Buffets, Geburtstage oder Hochzeiten eigenen sie sich ideal, gerade weil sie auch so hübsch aussehen und man sie ganz individuell dekorieren kann.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Für etwa 30 Stück braucht ihr:

Für den Biskuit:

100 g Butter, 8 Eier, Salz, 180 g feinen Zucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 180 g Mehl (gesiebt), 2 gestrichene Teelöffel Backpulver

Für Füllung:

200 g Marzipanrohmasse, 60 g Puderzucker (gesiebt), 10 EL Konfitüre, Flüssiges Fondant (z.B. dieses hier)

Zubereitung:

Für den Biskuit die Butter zerlassen. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen, die Eier vorsichtig trennen. Jetzt das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen, dabei Zucker und Vanillezucker einreisen lassen und
weiterschlagen bis eine feste Masse entsteht. Jetzt vorsichtig die Eigelbe unterschlagen, das Mehl und das Backpulver sieben und unterheben (vorsichtig: denn wir wollen die reingeschlagene Luft ja nicht wieder rausschlagen), die flüssige Butter unterziehen bis eine homogene Masse entsteht. Den Teig jetzt auf 2 mit Packpapier belegten Blechen ca 18
Minuten backen bis er hellbraun ist oder eine goldige Farbe kriegt. Aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.

Das Marzipan und den Puderzucker schön miteinander verkneten und dünn ausrollen sodass es auf 1 Biskuitplatte passt. Eine Biskuitplatte
damit belegen und halbieren. Die andere Biskuitplatte mit der Marmelade bestreichen und ebenfalls halbieren. Jetzt die Platten im Wechsel in vier Lagen aufeinanderstapeln (Marmelade, Marzipan, Marmelade, Marzipan) und ca 30 Minuten frosten. So wird alles schön fest und ihr könnt anschließend den Block in ca 5 cm große Würfel schneiden und den Rand schön gerade schneiden.

IMG_7807IMG_7808

IMG_7813

Das Fondant jetzt bei Bedarf leicht erhitzen sodass es schön flüssig wird. Wenn ihr wollt könnt ihr das Fondant mit Gelfarben noch einfärben.  Setzt am Besten ein Gitter über ein sauberes Backblech und stellt dort eure Würfel auf, so kann das Fondant schön runterlaufen, wird aufgefangen und ihr könnt es später nochmal verwenden.

   IMG_7820

IMG_7824

Lasst das Fondant jetzt langsam über die Würfel gleiten und schaut dass die Würfel komplett bedeckt sind. Jetzt könnt ihr sie über Nacht trocknen lassen und noch nach Belieben dekorieren. Ich habe dafür getrocknete Veilchen aus der Provence verwendet.

Und schwups, sind sie fertig die fluffig, fruchtigen Petit Fours.

 

Bildschirmfoto 2016-07-22 um 14.51.56

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s