DIY – Weinregal

Ein Gläschen Wein darf’s schonmal sein ..

oder zwei oder drei? :-)

Eigentlich hatte ich die grandiose Idee, bereits in der Küchenplanung ein Weinregal mit zu berücksichtigen. Ähnlich wie hier  … allerdings ist das während der Planung wieder verloren gegangen. Rückblickend würde ich sowas in der nächsten Küche aber definitiv wieder mit aufnehmen!  Denn jetzt stehen wir vor dem Problem viele Weinflaschen zu haben (Überbleibsel von Parties, Geschenke, und natürlich weil an einem lauen Sommerabend ein feines Gläschen nicht fehlen darf … ) , haben aber leider keinen schönen Weinkeller und ein Weinregal zu kaufen und einfach irgendwo in’s Zimmer zu stellen hat mich nicht überzeugt.

Über Pinterest bin ich dann auf ein Dawanda Tutorial gestoßen um selbst ein Weinregal zu bauen. Es ist super easy und sieht sehr lässig aus – deshalb habe ich mich gleich daran gemacht das Material zu bestellen und schon kurze Zeit später haben wir das Regal in ca. 1 Stunde aufgebaut  – und schon finden die Weinflaschen Platz und werden gekonnt in Szene gesetzt.

Alles was ihr benötigt, um ein Weinregal für 4 Flaschen zu bauen ist:

  • 1 Holzbrett (Größe & Farbe eurer Wahl) , für 4 Flaschen hatten wir 100 x 40 cm, gekauft bei OBI für ca. 5 €
  • Lederband , ich habe meins hier bestellt, 2 mm dick / 3,5 cm breit / 280 cm lang
  • 1 gute Schere (um das Leder zu schneiden)
  • 8 Schrauben (tief genug um durch das Leder zu kommen und bis in’s Brett zu schrauben)
  • 1 Lochzange oder Alternativ einen Handbohrer / Vorbohrer mit 3 mm
  • Maßband oder Zollstock
  • Akkuschrauber oder Schraubenzieher

Und so baut ihr das Regal zusammen:

Das Lederband auf 8 x 35 cm lange Stücke schneiden. Achtet darauf dass ihr gerade schneidet, damit es am Ende sauber aussieht. Jetzt nehmt die Lochzange bzw. den Vorbohrer, legt beide Enden aneinander sodass eine Schlaufe entsteht und stecht ca. einen halben cm, mittig unter der Kante ein Loch rein.

Jede Flasche (bei 4 Stück) hat 25 cm Platz in der Höhe bei einem Brett von 100 cm Höhe. Platziert eure Schlaufen in diesem Bereich wie ihr gerne möchtet. Entweder etwas versetzt oder sodass alle Flaschen gerade untereinander sind. Fixiert die Schlaufen mit einem Akkuschrauber oder Schraubenzieher im Holzbrett. Achtet darauf dass der Abstand beider Schlaufen für 1 Flasche nicht zu weit auseinander liegt, sonst liegt die Flasche schief und rutscht eventuell durch. Messt den Abstand am Besten vorher an ein paar Flaschen aus und nehmt den Durchschnitt sodass jede Flaschenform sicheren Halt hat.

Voilà und fertig! Das Brett könnt ihr jetzt entweder an der Wand befestigen oder auf den Küchentresen oder den Boden stellen. Achtet hierbei nur darauf dass das Brett stabil steht und nicht wegrutschen kann. Sonst gibt’s eine Sauerei ;-)