Kleine, feine Schoko-Himbeer-Törtchen.

Kennt ihr sie auch …?

… die hübschen, feinen Törtchen die so manche Schaufenster von Bäckereien und Konditoreien schmücken? Meine liebe Freundin von Silikomart hat mir schon vor langer Zeit ihre neuen 3D Formen geschenkt, seitdem habe ich mich nicht rangetraut. Aber siehe da, ich habe mir meine eigene Törtchen-Kreation ausgedacht und sie tatsächlich umgesetzt!
Sicher muss man dafür etwas Zeit investieren, mit den richtigen Zutaten und dem richtigem Rezept lohnt es sich aber allemal! Hmmm lecker sind sie geworden und rückblickend betrachtet garnicht so schwer zuzubereiten :)

 

Für ca. 6-8 Törtchen:

Für den Boden:

25 g Maismehl, 25 g Mehl, 2 Eier, 50 g Zucker, 1 EL Kakao, 20 g Rapsöl, 20 ml Milch

Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Zucker, dem Öl und der Milch verrühren. Anschließend das Mehl und den Kakao sieben und zu Eigelbmasse geben und unterrühren.

Das Eiweiß aufschlagen und vorsichtig unter die Eigelbmasse unter

Entweder flach auf einem Backblech verteilen oder in eine Silikonmatte mit 1 cm hohem Rand geben und für ca. 15 Minuten bei 140° Umfluft backen. Aus dem Backofen nehmen, abkühlen lassen und Kreise in der Größe der Öffnung der Silikonform ausstechen.

Für das Schokomousse:

300 g Kinderriegel, 300g Sahne, 1 EL Kakao, 5 TL Sanapart oder Sahnesteif, 2 EL Gelatinepulver

Die Kinderriegel in einer Schüssel in kleine Stücke brechen. 1 EL Kakao dazusieben. Die Sahne kurz aufkochen lassen und über die Kinderriegel gießen, kurz stehen lassen und nach ca. 5 Minuten kräftig mit einem Rührbesen verrühren, sodass eine gleichmäßige Ganache entsteht. Die Schokomasse für ca. 1,5 Stunden in den Kühlschrank geben bis sie komplett ausgekühlt ist.

Anschließend die Ganache mit einem Rührbesen oder in der Küchenmaschine schön luftig aufschlagen und das Sahnesteif sowie das Gelatinepulver dazu geben. Achtung – nicht zu lange schlagen da die Masse sonst grisselig wird.

Für den Himbeercurd:

125 g Himbeeren, 100 g Zucker, 35 g Butter, 1 Ei, 1/2 TL Stärke, 1 TL Wasser

Die Himbeeren waschen und in einem Topf erwärmen und umrühren bis sie matschig werden. Anschließend in einen anderen Topf sieben, sodass die Kerne im Sieb bleiben und nur die Flüssigkeit im neuen Topf ist. Die Butter und den Zucker zum Himbeersaft geben und erwärmen bis sich Butter und Zucker aufgelöst haben. Den Topf von der Stelle nehmen und auf Zimmertemperatur runterkühlen lassen. Das Ei in einer kleinen Schale verquirlen, die Stärke mit dem Wasser mischen und zum Ei geben und gut verrühren. Sobald die Himbeermasse etwas ausgekühlt ist, die Eier und die Stärke unterrühren und nun alles langsam, unter ständigem Rühren erhitzen bis es eindickt. Achtung – nicht zu heißt werden lassen sonst gerinnt das Ei und ihr habt Omelett :-)

Sobald die Himbeermasse etwas eindickt noch ein paar Sekunden weiter rühren, anschließend in ein Glas füllen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Zusammensetzen der Törtchen:

Sind alle Bestandteile gut abgekühlt / fest geworden  und aufgeschlagen, geht es an die Zusammensetzung der Törtchen.

Dafür füllt ihr die Schokomousse am Besten in einen Spritzbeutel und schneidet ihn vorne ca. 1,5 cm tief ab. Damit füllt ihr den Boden und den Rand der Törtchenform. Jetzt gebt ihr eine Himbeere in die Mitte und gebt ca. 1 TL Himbeercurd darüber. Jetzt kommt nochmal eine Schicht Schokomousse darüber. Füllt die Form nicht ganz voll, da jetzt noch der ausgestochene Boden zum Abschluss in die Form gedrückt wird. Damit sich jetzt alles schön verteilt und Luftblassen verschwinden, die Form ein paar mal vorsichtig auf die Küchenplatte klopfen.

Die Törtchen jetzt erstmal für ca. 30-60 Minuten im Kühlschrank kühlen lassen damit die Gelatine fest werden kann. Anschließend für mindestens 2 Stunden in den Tiefkühlschrank geben. Hier werden die Törtchen schön fest, damit ihr sie leicht (und ohne sie kaputt zu machen) aus der Silikonform drücken könnt.

Um die Törtchen jetzt ganz einfach mit dem Kakao-Spray von Silikomart einzusprühen, legt ihr das noch gefrorene Törtchen am Besten auf einen etwas kleineren Gegenstand (ich habe ein kleine Weckglas genommen) und sprüht von ca. 20 cm Entfernung das Spray Rundrum auf das Törtchen. Achtung – damit das Kakao in dem Spray flüssig wird, muss die Dose mindestens 25° , höchstens aber 35° warm sein. Ich habe es dafür ca. 2 Minuten in lauwarmem Wasser liegen lassen und anschließend gut geschüttelt.

Vorher / Nachher:

Damit ihr das Törtchen jetzt essen könnt, lasst es am Besten noch eine gute Stunde bei Raumtemperatur stehen damit es auftauen kann.

Voilà, lasst euch die leckere Schokomousse mit Himbeercurd auf der Zunge zergehen <3

 

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s