Westend Factory – Steak & Fish Restaurant München

„Es gibt nix bessers, wia was guats!“

… lautet das Motto des Hotelrestaurants Westend Factory in der Garmischer Straße in München. Ja richtig – es handelt sich um ein Hotelrestaurant, aber nicht einfach nur irgendeines. Dieses Hotelrestaurant ist anders. Etwas versteckt im Erdgeschoss des Sheraton-Hotels „München Westpark“ befindet sich das Steak & Fish-Restaurant, das nicht nur für Hotelgäste, sondern auch für die Münchner Nachbarschaft die Türen öffnet.

Etwas rebellisch und mit eigenen Ideen hat sich die Belegschaft des Restaurants durchgesetzt und unterliegt jetzt nicht mehr den strengen Regeln des Sheraton Hotels, sie machen jetzt ihr eigenes Ding. Sie tragen T-Shirts mit lustigen bayerischen Namen, beziehen ihre Produkte (fast) ausschließlich aus dem Münchner Umland, unterstützen so die regionale Wirtschaft und wissen genau wo was herkommt. Und es funktioniert! Denn für ein Menü am Abend muss man rechtzeitig reservieren, das Steakhaus ist gut besucht – kein Wunder bei den köstlichen Gerichten!

Das Konzept ist easy – es gibt zarte Dry Aged Steaks oder Fisch aus heimischen Gewässern, innovativ und gleichzeitig schnörkellos zubereitet. Und weil’s gemeinsam am Besten schmeckt , werden alle Köstlichkeiten in die Tischmitte gestellt und es wird geteilt.
Finde ich super – denn am liebsten würde man ja immer alles probieren und so hat man die Möglichkeit von jedem Gericht etwas zu kosten.

Wer hier zu Abend isst, sollte sich auf ein Verwöhnprogramm von vorne bis hinten einstellen! Zu Beginn haben wir einen weißen und einen roten Wein empfohlen bekommen der wirklich perfekt zu den Gerichten gepasst hat, Damit der Appetit schon ein wenig angeregt wird (als ob der zur Schau gestellte Kühlschrank mit dem Dry aged Fleisch da noch nicht ausreichen würde …), gab es zu Beginn ein unheimlich saftiges, selbstgebackenes Brot mit zwei Aufstrichen. Als wir schon fast das ganze Brot aufgegessen hatten weil es so gut war, hat uns unser lieber Kellner ganz euphorisch darauf hingewiesen, das wir uns noch Platz im Magen für den ganzen Rest lassen sollten. ;-)

Daraufhin kamen auch umgehend schon die Vorspeisen:
– Rindertatar / Zwiebel / Wachtelei / Sauerteig / Bittersalat
– Ziegenkäse-Creme Brülee / Walnuss / Rauke
– Steckrübensuppe
– Marinierte Lachsforelle / Rote Beete / Johannisbeere / Meerrettich / Birne

Und was soll ich sagen? Es hat durch die Bank geschmeckt! Besonderes hervorzuheben, einfach weil ich es so noch nicht gegessen habe, ist die Ziegenkäse-Creme Brülee – sehr wohlschmeckend!

Nach einer kurzen Verschnaufpause wurden uns die Hauptspeisen gebracht und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Mal von dem riesigen Stück Rindfleisch und den 2 Entenbrüsten abgesehen, landeteten noch Salat, Kräuterkartoffeln, Soße, Kräuterbutter und Wurzelgemüse auf unserem Tisch. Achja – fast vergessen: die Lachsforelle aus der Aumühle im Isartal! Wow!

Da wir zu viert waren, konnten wir das Rind in 4 Streifen schneiden und die Entenbrüste jeweils halbieren. Jeder konnte sich dann die Beilage mit auf den Teller nehmen auf die er gerade Lust hatte und genießen.
Jetzt – wo ich mich gerade wieder an diesen Moment zurückerinnere, merke ich dass mir das Wasser im Mund zusammenläuft. Denn das Rind war sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz top! Aber was meinen Abend eigentlich geprägt hat und mein absolutes Highlight war, war die Entenbrust … ich befand mich im Genusshimmel! Das war mit Abstand die zarteste, butterweichste und delikateste Entenbrust die ich bisher zu mir nehmen durfte! Und wer sich jetzt denkt: „puh, die übertreibt mal wieder maßlos.“ – Bitte, fahrt in die Westend Factory und lasst euch eines besseren belehren ;-)

Wir schlemmerten fröhlich vor uns her – fun fact: die Autokorrektur wollte gerade aus „schlemmerten“ „schlummerten“ machen, was garnicht so abwegig ist, denn wir waren am Ende so pappsatt dass wir nur noch da saßen und vor uns hin grinsten. Ist das ein Food coma? Befinden wir uns etwa im Food Himmel? „Nein – noch lange nicht“, unterbrach uns der Kellner mit weit aufgerissenen, strahlenden Augen in unserem Food Nirvana: „wartet mal die Nachspeise ab – die ist der Wahnsinn!“

Oh – die Nachspeise – da war ja noch was. Wir baten um eine kurze Pause und dachten darüber nach was es wohl feines als Tagesdessert gab. Vielleicht ein leckeres Sorbet, ein leichtes Eis oder einen kleinen Schokokuchen? Hah – das wäre zu einfach gewesen! Kurz darauf nahm eine riesige Pfanne frischer Kaiserschmarren auf unserem Tisch Platz und unterbreitete uns eine Kampfansage.
Wir haben alles gegeben … und uns am Ende den Rest einpacken lassen ;-)

Mein Fazit:
Klare Empfehlung für Menschen die hochwertiges, köstliches Essen in einer schönen und angenehmen Umgebung im industrial Style und tollem Service genießen möchten.

______________________________

Westend Factory / im Sheraton München West 
Garmischer Str. 2
81377 München
Tel: 089 51966711
http://www.westend-factory.com/de

Öffnungszeiten
MONTAG-SAMSTAG 18-22 Uhr

Find ich super:
Das Ziegenkäse Creme brülee und die Entenbrust!

#westendfactory #westendwilli #teilenundgeniessen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s